Torwarttraining
OFV Torwarttraining PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   

 Einmal wöchentlich findet für alle Torhüter der U13 bis U19 ein speziell für diese Alters- und Leistungsklasse entwickeltes Torwarttraining statt. Geleitet und geplant werden die einzelnen Einheiten vom Koordinator für Torhüter Marco Schäfer. Ihm stehen an diesem Tag auch die Torwarttrainer der einzelnen Jugendmannschaften, Florian Streif (C-Junioren), Udo Müller C- und B-Junioren) und Klaus Leopold (B-Junioren) zur Verfügung.

 

Ziel ist es den einzelnen Torhütern in der Jugend des Offenburger FV gute Rahmenbedingungen zu bieten um weiterhin optimal durch ein qualitativ gutes und anspruchvolles Trainung gefordert und gefördert zu werden um so auch den nächsten Entwicklungschritt gehen zu können.

 

Wo:


Karl-Heitz-Stadion Offenburg



Wann:


n.n.B.


Ansprechpartner:


Marco Schäfer

 

Mobil: 0151 /14255932

 

Email:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 
Torhüterkonzept des Offenburger FV PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   

Ziel: 

 

Kompetente Ausbildung der Jugendtorhüter – Orientierung am DFB-Torspielerprofil mit individuellen Ergänzungen 

Heranführung an die aktiven Mannschaften des OFV 

Optimierung der 

 elementaren Fähigkeiten der Torhüter (Sprungkraft, Sprint-, Handlungsschnelligkeit, Stellungsspiel etc) 

 defensiven Fertigkeiten (Zielverteidigung z. B. Schüsse, Raumverteidigung z. B. Flanken) 

 offensiven Fertigkeiten (Spieleröffnung, Abwurfpräzission, Rückpassverarbeitung, „mitspielender Torwart“ etc) 

 Spielorganisation (Übersicht, Spiel „lesen“, organisieren, dirigieren) 

 psychologischen Faktoren (Stressresistenz, Risikobereitschaft, Konzentrationsfähigkeit, Menthale Stärke, konsequentes Handeln etc.) 

 

DFB-Torspielerprofil: 

 

Basis: perfektes Beherrschen aller spielrelevanten Torhüter-Techniken 

Optimale Spielübersicht - vor allem beim Dirigieren der ballorientiert agierenden Hintermannschaft und bei Pässen in die Angriffsspitze 

Optimales Stellungsspiel bei Torschüssen, Flanken, Standardsituationen 

Situationen schnell erkennen und richtig lösen 

Sicheres Verarbeiten und Weiterleiten von Rückpassen 

Schnelles Umschalten 

Körperliche Fitness 

Konzentrationsvermögen 

Selbstvertrauen 

Absoluter Leistungswillen 

DFB-Philosophie Leitlinie 5: Mitspielender Torwart 

 

ergänzend: 

Offensives Torwartspiel / Ballangriff 

Optimale Spieleröffnung (gezielte Pässe / Abwürfe) 

7 Phasen – Modell nach Leitert 

Mentale Stärke (Umgang mit inneren & äußeren Einflüssen) 

 

Entwicklungsphasen orientiertes Training: 

Merkmale von F- und E-Junioren 

 Ausgeprägte Bewegungs- und Spielfreude 

 Große Begeisterung für das Wetteifern mit anderen 

 Koordinative Probleme und eine nur schwach ausgeprägte Muskulatur 

 Geringes Konzentrationsvermögen 

 Starke, unkritische Orientierung an erwachsenen Vorbildern 

 

Ziele des F- und E-Juniorentrainings 

 Vermittlung der Spielidee „Tore erzielen und Tore verhindern” 

 Förderung der Freude am Fußballspielen 

 Erlernen der wichtigsten Fußball-Techniken in der Grobform 

 Spielerisches Vermitteln vielseitiger sportlicher Erlebnisse 

 Schaffen koordinativer und konditioneller Grundlagen 

Fördern von Selbstvertrauen, Teamgeist und Kreativität 

 

Inhalte des F- und E-Juniorentrainings 

 Freie Fußballspiele in kleinen Mannschaften auf Tore: 2 gegen 2, 3 gegen 3, 4 gegen 4 

 Motivierende, kindgemäße Trainingsaufgaben zum Erlernen der Technik-Grundformen (Dribbeln, Passen, Schießen) 

 Aufgaben mit dem Ball und kleine Spiele über den Fußball hinaus 

Fangspiele und Staffeln, Hindernis-Parcours zur Förderung der Bewegungsgeschicklichkeit 

 

Kleine Grundregeln für das Training 

 Einige Ordnungsregeln einüben, wie z.B. Pünktlichkeit, Aufräumen der Umkleidekabine, Abmelden von Training und Spiel! 

 Immer positiv erklären und korrigieren, auch wenn etwas falsch läuft oder misslingt! Also möglichst viel loben! 

 Die Kinder helfen beim Geräteauf- und abbau! 

Jedes Training startet und endet mit einem kurzen Zusammenkommen! 

 

Grundsätze Torwarttraining E-Junioren 

 Spielerisches Heranführen an das Torwartspiel 

 Instinktschulung (Verhinderung von Ausweichbewegungen – keine Angst vor dem Ball – „richtiges“ Fallen) 

 Ballgefühl & Fangen 

 Fußballerische Grundtechniken (Passschulung, Beidfüßigkeit etc) 

 

Merkmale von D- und C-Junioren 

 Körperliche und psychische Ausgeglichenheit der D-Junioren 

 Positive Persönlichkeitsmerkmale im „goldenen Lernalter” wie Selbstvertrauen, ein verbessertes Konzentrationsvermögen, eine hohe Lern- und Leistungsbereitschaft, Bewegungsfreude 

 

 

Ausgeprägtes Koordinationsvermögen 

 Zum Ende der D- und zu Beginn der C-Junioren: körperlicher und psychischer Einschnitt mit Eintritt in die Pubertät 

 

Ziele des D- und C-Juniorentrainings 

 Spaß am Fußballspielen 

 Systematisches Erlernen und Festigen der Grundtechniken 

 Anwenden der Techniken in unterschiedlichen Spielsituationen unter Druck eines Gegenspielers 

 Spielerisches Vermitteln taktischer Grundlagen 

Fördern positiver Persönlichkeitseigenschaften wie Selb-ständigkeit und Leistungsbereitschaft zu regelmäßigem Training 

 

Inhalte des D- und C-Juniorentrainings 

 Motivierende Einzel- und Gruppenübungen mit dem Ball zum Einschleifen der Grundtechniken 

 Zweikampfschulung (verschiedene Situationen des 1 gegen 1) 

 Spielformen mit kleinen Mannschaften und zu bestimmten technisch-taktischen Schwerpunkten 

Vor allem für C-Junioren: Motivierende Kräftigungsübungen und Beweglichkeitsprogramme, Reaktions- und Startübungen mit Ball 

 

Die wichtigsten Grundsätze 

 Viele Wiederholungen einer Technik innerhalb einer Trainingseinheit und über längere Zeiträume (3 bis 5 Wochen) einplanen! 

 Viele Ballkontakte pro Trainingseinheit ermöglichen! 

 Wartezeiten vermeiden – dazu mit kleinen Gruppen trainieren! 

 Die Aufgaben am Können der Gruppe orientieren – bessere Spieler mit anspruchsvolleren Zusatzaufgaben fordern! 

Altersgemäße und interessante Technik-Aufgaben anbieten! 

 

Grundsätze Torwarttraining D-Junioren 

 Grundlagen Fangtechnik 

 Grundlagen hechten / „Flugschule“ 

 Instinktschulung (Verhinderung von Ausweichbewegungen – keine Angst vor dem Gegner (Mut) – Entscheidungssicherheit (Flanken) – Stehenbleiben 1:1) 

 

Grundsätze Torwarttraining C-Junioren 

 Automatisierung – Technikschulung 

 Grundlagen – Taktikschulung 

 Grundlagen – Timing 

 Koordination 

 

Merkmale von B- und A-Junioren 

 Verbessertes Leistungsvermögen durch körperliche Veränderungen: Ausgleich der Körperproportionen / Kraftzuwachs 

 

 

Verbessertes Koordinationsvermögen 

 Größere Lernbereitschaft und Auffassungsgabe, Sensibilisierung für Sachprobleme und Mitspieler 

Streben nach Selbstständigkeit und Anerkennung als gleichberechtigter Partner 

 

Die wichtigsten Grundsätze 

 Wettspielgemäße Trainingsformen und Belastungen anbieten! 

 Möglichst offene Trainingsaufgaben stellen, die Eigeninitiative von den Spielern fordern! 

 Lösbare, jedoch leistungsherausfordernde Trainingsaufgaben anbieten! 

 Die Spieler auch taktisch möglichst vielseitig ausbilden! 

Durch Demonstrationen/Korrekturen den Lernprozess forcieren! 

 

Ziele des B- und A-Juniorentrainings 

 Spaß am Fußballspielen 

 Verbessern der erlernten technisch-taktischen Grundlagen 

 Anpassen an die erhöhten Anforderungen des Spiels – vor allem die Schulung einer dynamischen „Wettspiel-Technik” 

 Gezielte Schulung spezieller Taktik-Schwerpunkte 

Fördern von Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und Mitverantwortung 

 

Inhalte des B- und A-Juniorentrainings 

 Systematisch eingesetzte Spielformen mit unterschiedlich großen Gruppen zu bestimmten technisch-taktischen Schwerpunkten 

 Anspruchsvollere (Komplex-)Übungen zum selben Schwerpunkt 

 Spielformen zur Verbesserung der fußballspezifischen Kondition 

 Antrittsübungen und Sprungkombinationen, Wettläufe um den Ball mit einer anschließenden Aktion (z.B. Torschuss) 

 Regelmäßige Beweglichkeits- und Kräftigungsprogramme 

 

Grundsätze Torwarttraining B-Junioren 

 Psychische Inhalte (Umgang mit Drucksituationen, Leistungswille etc.) 

 Verfeinerung / Optimierung der Techniken 

 Vertiefung Taktikschulung (antizipieren – Spielverständnis – Stellungsspiel) 

 Konstruktives / positives Dirigieren 

 Spielvor- und Spielnachbereitung 

 Athletik 

 

Grundsätze Torwarttraining A-Junioren 

 Heranführung an die Seniorenmannschaften (regelm. Einheiten mit Senioren) 

 Psychische Inhalte (Umgang mit Drucksituationen, Leistungswille etc.) 

 Spielvor- und Spielnachbereitung 

 Athletik 

 Dynamik / explosive Aktionen – Souveränität / Ruhe / Sicherheit (umschalten) 

 Stellungsspiel 

 Aktionstiming 

 

 

Grundsätze Torwarttraining Senioren 

 Formentwicklung und Formstabilisierung auf höchstem Niveau 

 Optimierung von Technik und taktischem Verhalten 

 Leistungsgrenzen erweitern 

 Einmal pro Monat sollten die Torhüter der Seniorenmannschaften im Wechsel eine Einheit der D-, C- oder B-Junioren leiten 

 

Anforderungsprofil für Torwarttrainer: 

 (ehemaliger) aktiver Torhüter (ein Torhüter denkt wie ein Torhüter -> Verständnis, ein Torhüter kennt die technischen Details/Abläufe und kann entspr. korrigieren) 

 evtl. aktuelle / ehemalige OFV-Torhüter (Torhüter aus dem aktiven Bereich sollten regelmäßig Einheiten im Junioren-Bereich leiten) 

 sehr gute Beobachtungsgabe 

 sehr gute Kenntnisse der Torwarttaktik und –techniken 

 gute Emphatie / Einfühlungsvermögen 

 Offenheit – Ehrlichkeit – Authentizität 

 

Aufgaben des Torwarttrainers: 

 Individuelle Betreuung des Torhüters 

 Spielvor- und Nachbereitung 

 Orientierung der Trainingsinhalte an den individuellen Fähigkeiten und Leistungen 

 Stärkenorientiertes Training: Schwächen beseitigen – vorhandene Fähigkeiten stärken und weiterentwickeln 

 

Methodische Prinzipien für das Torwarttraining: 

individuell trainieren! 

im Detail trainieren! 

Schwerpunkte trainieren! 

Persönlichkeitsorientiert trainieren! 

Technikorientiert trainieren! 

mit Motivation / Spaß trainieren! 

mit Spielen und Üben trainieren! 

Durch eine sorgfältige Trainingsarbeit im Detail die technisch-taktische Basis der Talente auf ein hohes Level bringen! 

Übungen spielnah entwickeln und erklären! 

 

Grundsätze beim Trainings-/Übungsaufbau: 

Vom Leichten zum Schweren (Übungen/Abläufe entwickeln) 

vom langsamen zum schnellen (saubere Technik/Abläufe vor Tempo) 

vom Bekannten zum Unbekannten (vorhandene Fähigkeiten stärken und weiterentwickeln) 

vom Einfachen zum Komplexen (saubere Ausführung, danach Zusatzaufgaben, Varianten)